BOTSCHAFTER

Wir sind stolz darauf, unsere ambi­tion­ierten Botschafter der Oze­an­dekade für nach­haltige Entwick­lung vorstellen zu können.

Boris Herrmann

Am 8. Novem­ber 2020 ist der Profiskip­per Boris Her­rmann in See gestochen, um an der härtesten Solo-Non­stop-Hochseere­gat­ta der Welt teilzunehmen –  der Vendée Globe. Nach 80 Tagen, 20 Stun­den, 59 Minuten und 45 Sekun­den ist Her­rmann am 28. Jan­u­ar 2021 über die Ziellinie gesegelt! Knappe 24 Stun­den zuvor ist er mit einem Fis­chtrawler kol­li­diert und mit drama­tis­chen Schä­den an sein­er Yacht als vor­erst Fün­ft­platziert­er in Les Sables d’Olonne ein­ge­laufen. An Bord sein­er Ren­ny­acht „Sea­ex­plor­er“ vom Team Mal­izia segelte er allein und ohne Zwis­chen­stopp über rund 24.000 Seemeilen (entsprechen 44.448 Kilo­me­ter). Start- und End­punkt ist in Les Sables d’Olonne in Frankre­ich. Und Boris sam­melte unter­wegs wichtige Dat­en für die Kli­maforschung mit seinem kleinem Labor an Bord.

Die Mis­sion des Team Mal­izia ist es, Segeln, Wis­senschaft und Bil­dung zu verbinden, um die Kli­makrise in den Fokus der Öffentlichkeit zu rück­en. Boris Her­rmann und sein Team wollen das Hochseesegeln als Plat­tform nutzen, um aus erster Hand zu erfahren, welche Verän­derun­gen und Auswirkun­gen men­schlich­es Han­deln auf die Ozeane hat, und diese Geschicht­en nutzen, um Verän­derun­gen in der Welt anzustoßen.

ALDEBARAN

Die Ozeane sind der wichtig­ste und vielfältig­ste, aber auch gle­ichzeit­ig der unbekan­nteste Leben­sraum auf dem blauen Plan­eten Erde. Seit dem 5. Juni 1992 ist das Medi­en- und Forschungss­chiff ALDEBARAN der gle­ich­nami­gen Organ­i­sa­tion für Umweltkom­mu­nika­tion aus Ham­burg als unab­hängiges „Sprachrohr für die Meere“ unter­wegs. An Bord der ALDEBARAN tre­f­fen Wis­senschaftler auf Jour­nal­is­ten und entwick­eln “im gle­ichen Boot” Strate­gien um Infor­ma­tio­nen für die elek­tro­n­is­chen Medi­en und die Öffentlichkeit attrak­tiv aufzu­bere­it­en. Wir ver­mehren Wis­sen über den Leben­sraum Meer und Wasser.