MEERESWETTBEWERB

Ab 2021 ste­ht der Meereswet­tbe­werb unter dem Mot­to der UN-Dekade der Ozean­forschung für nach­haltige Entwick­lung (2021 bis 2030): Der Ozean, den wir brauchen, für die Zukun­ft, die wir wollen. Und was wir drin­gend brauchen, ist ein gesun­der Ozean, denn er ist entschei­dend für das Über­leben aller Lebe­we­sen auf der Erde.

WAS IST DER
MEERESWETTBEWERB?

Der Meereswet­tbe­werb richtet sich an neugierige Schüler*innen ab Klasse 9. Mit eige­nen span­nen­den Forschungsideen und ‑ansätzen bietet der Meereswet­tbe­werb eine einzi­gar­tige Plat­tform für die Ozeanwissenschaftler*innen von Morgen.

Beim Meereswet­tbe­werb „Forschen auf See“ kön­nen junge Forscher*innen ihre Pro­jek­te auf einem richti­gen Forschungss­chiff durch­führen. Wer mit sein­er Idee die Jury überzeugt, darf eine Woche lang an Bord der ALDEBARAN exper­i­men­tieren, Proben nehmen und analysieren. Dabei ste­hen den Schüler*innen Wissenschaftler*innen unter­stützend zur Seite und beant­wortet jegliche Forschungsfragen.

DIE VISION

Die Meere­sumwelt ist gren­züber­schre­i­t­end, daher müssen die Bewohner*innen aller Län­der die drän­gen­den Prob­leme lösen, die den Ozean betr­e­f­fen, von der Ver­schmutzung der Meere und der Über­fis­chung bis zur Sicherung von bedro­ht­en Küstenorten. Beim Meereswet­tbe­werb wer­den junge Forscher*innen dazu angeregt sich ihre ganz eige­nen Gedanken zum The­ma Meer und Ozean­forschung zu machen.